Die LGH für Sie

Die LGH ist eine Gemeinschaftseinrichtung der Handwerkskammern und Fachverbände in Nordrhein-Westfalen. Unsere Aufgabe ist es, die handwerklichen Organisationen bei der Planung und Durchführung von Gewerbeförderungsmaßnahmen zu unterstützen, die Aktivitäten in diesem Bereich auf Landesebene zu koordinieren und Serviceleistungen für die und im Auftrag der Mitglieder zu erbringen. Die LGH übernimmt die Abwicklung von Förderprogrammen und die Leitung von Sonderprojekten. Zudem wirkt sie mit bei der Beratung der Politik für die Planung und Durchführung von Gewerbeförderungsmaßnahmen. Ihren Sitz hat die LGH in Düsseldorf. 

Die LGH unterstützt die Organisationen des Handwerks in Nordrhein-Westfalen bei der Durchführung ihrer Gewerbeförderungsarbeit als Leitstelle. Sie ist dabei tätig als Abwicklungsstelle für öffentliche Fördermittel, Projektträger, Koordinierungs-, Beratungs- und Fortbildungseinrichtung und entsprechend Dienstleister für Fördermittelgeber auf Landes-, Bundes- und EU-Ebene.

Die LGH wird getragen von den Handwerkskammern, Fachverbänden, sonstigen Handwerksorganisationen in Nordrhein-Westfalen und dem für Wirtschaft und Mittelstand zuständigen Ressort der Landesregierung.

Um als Dienstleistungsanbieter dauerhaft die Akzeptanz der Fördermittelgeber und der Mitglieder zu besitzen, ist für die LGH ein konsequent dienstleistungsorientiertes Denken und Handeln aller Mitarbeiter erforderlich. Das Leistungsangebot der LGH orientiert sich an den Anforderungen der Mitgliedsorganisationen sowie ihrer Mitgliedsbetriebe und den technischen und finanziellen Möglichkeiten, um die Erwartungen der Mitgliedsorganisationen hinsichtlich Qualität und Aktualität zu erfüllen.

LGH Landesgewerbeförderungstelle

Zusammenarbeit mit dem MWIDE

Auf der Basis einer öffentlich-öffentlichen Zusammenarbeit hat das Ministerium die LGH mit der Umsetzung der Maßnahme "Innovationscluster Handwerk NRW" beauftragt. Danach verpflichtet sich die LGH, das gemeinsam verabredete Konzept fördertechnisch umzusetzen und die zugewiesenen Haushaltsmittel unter Beachtung der maßgeblichen Vorschriften zu bewirtschaften.

 

Das Wirtschaftsministerium übernimmt im Rahmen dieser Zusammenarbeit außerdem die Zuweisung der erforderlichen Haushaltsmittel an die LGH, die Mitwirkung bei der Gesamtorganisation und der strategischen Steuerung im Koordinierungsausschuss sowie die Öffentlichkeitsarbeit.